Widerständigkeit als Pflicht.

Bild "Aktuell:MailArt-Buechner-2013.jpg"
Das Internationale Mail-Art-Projekt 2011/13. Georg Büchner zum 200sten.

Mail-Art und Politische Kunst. An 8 Orten in Berlin mit mehr als 259 Künstlerinnen und Künstlern aus über 35 Ländern und 33 deutschen Städten: Chile-Portugal-Belgien-Großbritannien-Malaysia-USA-Italien-Brasilien-Schweden-Spanien-Kanada-Frankreich-Guatemala-Niederlande-Portugal-Japan-Belgien-Türkei-Neuseeland-Südafrika-Russland-Schweiz-Tschechien-Dänemark-Mazedonien-Peru-Australien-Uruguay-Irland-Indonesien-Slowenien-Rumänien-Ungarn-Ukraine-China-Deutschland

Mittwoch 16.10.2013 „Büchnertag“,  10–23 Uhr
Ausstellung bis 06.11.2013

Mo–Fr 10–18 Uhr, im Schaufenster der dz. Büro-Galerie, Reuterstr. 31, 12047 Berlin, U7 Hermannplatz

vollständiges Programm des Mail-Art-Projekts als pdf-Datei --> letak-buechner1.pdf


Take away


Eröffnung Freitag, 18.10.2013, 19 Uhr
Ausstellung bis 16.11.2013, Do–Sa 15–19 Uhr



Bild "Aktuell:Stillleben-after-dinner-2013-web.jpg"
Klaus Bortoluzzi, Stillleben (after dinner), 2013
Kunst zum Kaufen und Mitnehmen von Klaus Bortoluzzi, Kuno Ebert, Sabina Flora, Denise S. Puri, Tamara Trölsch, Panajota Tserkesi, Carolin Wachter.

Jede/r kennt es: das schnelle Essen zwischendurch, Speisen und Getränke sicher verpackt für unterwegs. Hier und da gibt es jetzt auch Kunst zum Mitnehmen. Direkt von den Kunstproduzentinnen, quasi frisch aus den Ateliers für die heimische Wand. Bei Interesse können die Werke sofort erworben und mitgenommen werden. Die Präsentation versteht sich jedoch nicht als Kombination aus Gruppenausstellung und Warenhaus. Denn Kunst ist mehr als nur Spekulationsobjekt und Ware für Museen und Sammler. Kunst ist auch Lebensmittel, das heißt lebensnotwendig für uns alle. Zum Glück gibt es Kunst nicht nur zu kaufen, sondern sie kann auch ganz kostenfrei unmittelbar erlebt werden. Also vorbei kommen und mitnehmen, was die Kunst zu bieten hat: neue Ideen, Inspiration, Anregung und Entspannung.


Seniorenprojekt im Reuterkiez


Di, 1. Oktober, 14–16 Uhr „Treffen vor Ort“
Erzählwerkstatt „Leben im Reuterkiez von der Nachkriegszeit bis heute“, in der Galerie R31

Di, 15. Oktober, 14–16 Uhr „Treffen vor Ort“
Erzählwerkstatt „Fotos vom Reuterkiez – früher und heute“ (Wer möchte, kann gerne alte Fotos mitbringen!), in der Galerie R31

Di, 29. Oktober, 10.55–14 Uhr (Achtung abweichende Uhrzeit)
Ausflug zum Geschichtsspeicher des Museums Neukölln, (bitte anmelden!) Treffpunkt: vor der Galerie R31


Nähere Informationen zum Seniorenprojekt im Reuterkiez bei
Ursula Bach, Tel: 6119611 und Meral Cendal, Tel: 6236092 (Mo-Fr: 15–18 Uhr)



Sitemap | Letzte Änderung: Willkommen (15.01.2019, 14:49:07) |
Website durchsuchen.