Bild "http://www.suchtkunst.de/kategorien/01_SUCHTKUNST/dateien/flowmo-DeniseKlaus-web.jpg"
© flowmo.biz/ Monique Wüstenhagen

Seit 1992 leben und arbeiten Klaus Bortoluzzi und Denise Sheila Puri  in Berlin-Neukölln. Im Sommer 2002 gründeten die Beiden den gemeinsamen Arbeits- und Ausstellungsraum „dz. Büro-Galerie“ in der Pflügerstrasse 11. Ihre künstlerischen Projekte entwickeln sich an der Schnittstelle ihrer beruflichen Arbeit als Landschaftsplaner und Kostüm- und Bühnenbildnerin in den Bereichen Konzeptkunst, Land-Art und Rauminstallation. Seit Anfang 2005 organisieren sie die Galerie R31. Büro und Galerie sind Dreh- und Angelpunkt vieler Vernetzungsprojekte im Reuterkiez.


In der Zusammenarbeit von Denise S. Puri und Klaus Bortoluzzi gibt es viele unterschiedliche Aspekte. Einerseits leben und arbeiten sie zusammen und Vieles vom Alltag fließt in die gemeinsame Arbeit hinein. Andererseits arbeiten sie in unterschiedlichen Berufen. Er als Landschaftsplaner, sie als Kostüm- und Bühnenbildnerin. Beide haben Eines gemeinsam: sie gestalten Räume, Lebensräume, Kunsträume, innen und außen. Beide arbeiten gerne an Themen und geben ihnen eine Gestalt. Dies ist die Grundlage für gemeinsame Projekte, Installationen, Landart, Kunst im Stadtraum/ Kunst am Bau, Ausstellungskonzepte und textile Kunstwerke.





Klaus Bortoluzzi, geboren in Iggelheim, Pfalz, Deutschland

06.1996–12.2017 selbständige, freiberufliche Tätigkeit als Landschaftsarchitekt, Eintragung in die Architektenliste der Architektenkammer Berlin
2008–2014 Mitglied der Steuerungsrunde für das Kunst- und Kulturfestival 48 Stunden Neukölln beim Kulturnetzwerk e.V.
2006–2010 „Kunstfiliale im Reuterkiez“ für das Kunst- und Kulturfestival 48 Stunden Neukölln
1999–2009 Beiträge für die Zeitschrift „GartenZeitung“, Deutscher Bauernverlag, Berlin
seit 12.2006 selbständiger Künstler, Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse (KSK)
08.06–04.07 Realisierung „Zufälligkeiten“, 1. Preis des künstlerischen Ideenwettbewerbs „Den Park in die Stadt holen“ für die Bundesgartenschau Gera/ Ronneburg 2007
06.04–07.06 Mitarbeit bei Cym Kunstmaler- und Zeichenbedarf, A. Cymbarewicz, Berlin
2001–2003 Mitglied im topia e.V., Projektwerk für Kunst und Kommunikation, Potsdam
1998–2001 Mitglied der Kommission „Kultur im Stadtraum“ beim Kulturamt Mitte von Berlin
seit 1994 landschaftskünstlerische Projekte und Rauminstallationen, Beteiligung an internationalen künstlerischen Wettbewerben


Denise Sheila Puri, geboren in Riverdale, Maryland, USA

seit 10.2009 Vorstandsmitglied des Kulturnetzwerk Neukölln e.V.
seit 04.2008 Mitglied der Steuerungsrunde für das Kunst- und Kulturfestival 48 Stunden Neukölln beim Kulturnetzwerk e.V.
2006–2010 „Kunstfiliale im Reuterkiez“ für das Kunst- und Kulturfestival 48 Stunden Neukölln
2003–2007 offene Kinder- und Jugendarbeit im Kindertreff Kiosk e.V. am Reuterplatz, Kiosk e.V. c/o Elele-Nachbarschaftsverein, künstlerische und kreative Förderung von Kindern (mit Migrationshintergrund), Altersgruppe der 6–10 (–14) Jährigen, Gestaltung mit Kindern: Schilder für den Reuterplatz, Wandmalerei „Dschungel“, Bemalung der Jalousien (mit Flowrian)
11.–12.06 Kostümbild- Dozentin für das Theaterstadt-Projekt „Entdeckungsreise Planeten“ von Scot Jefferies, Musical erarbeitet von  280 Schülerinnen und Schülern der Gustave-Eiffel-Schule; Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH
08.2006 Kunst- und Ausstellungsprojekt „Fantasietiere“, Kinder- und Jugendgalerie des Nachbarschaftsheims Neukölln e.V.  und in der Galerie R31, Reuterstr. 31
seit 1998 freiberufliche Künstlerin, Kostüm-/ Bühnenbild, Ausstellungsgestaltung, Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse (KSK)
1996–1998 Ausstattungsleitung, Bühne und Kostüm am Schloßpark-Theater, Berlin



[links|geförderte künstlerische und kulturelle Projekte

gefördert von der Europäischen Union und vom Land Berlin, Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung durch das Programm „Zukunft im Stadtteil“, Teilprogramm „Soziale Stadt“:
2008–2010 „Veranstaltungsflyer Reuterkiez“
2006–2008 „48 Stunden Neukölln: Koordination und Organisation der Aktionen im Reuterquartier“
Ansprechpartner: Quartiersmanagement Reuterplatz, BSG Brandenburgische Stadterneuerung, Hobrechtstr. 59, 12047 Berlin

gefördert durch den Fachbereich Stadtplanung im Rahmen der [Aktion! Karl-Marx-Straße]:
11/ 2009 „Threading Trends Berlin“, in der Alten Post, Karl-Marx-Straße 97, 12043 Berlin-Neukölln internationale Gruppenausstellung zeitgenössischer Textilkunst, in Kooperation mit Galería Galou (New York)

gefördert durch das Programm „Lokales Kapital für soziale Zwecke" des Bundesministeriums für Familie, Senioren Frauen und Jugend finanziert aus dem Europäischen Sozialfonds:
2007/ 2008 „Vom Künstler zum Kurator“
2005–2007 „Selbsthilfegalerie Galerie R31“
2004/ 2005 „Künstlertreff Reuterkiez“
2003/ 2004 „galerie temporaire“, Ausstellungen in leerstehenden Laden- und Gewerberäumen im Reuterkiez
Lokale Koordinierungsstelle für das LOS- Programm in Neukölln: Europabeauftragte des Bezirkes Neukölln, Dr. Franziska Giffey (jetzt: Bezirksstadträtin, Leiterin der Abteilung Bildung, Schule, Kultur und Sport)

gefördert aus Mitteln des Aktionsfonds Reuterkiez durch das Programm „Soziale Stadt“:
2003–2006 „nachtundnebel“, mit dem Taxi durch die Kulturszene Neukölln, in Zusammenarbeit mit dem Schillerpalais e.V.
2005/ 2006 „Frühlingserwachen im Reuterquartier“
2004 Workshop „Zuhause in Neukölln“, 21 Nistkästen für den Reuterkiez
Ansprechpartner: Quartiersmanagement Reuterplatz, BSG Brandenburgische Stadterneuerung, Hobrechtstr. 59, 12047 Berlin]


Sitemap | Letzte Änderung: Aktuell (15.04.2019, 17:36:37) |
Website durchsuchen.